Spiel, Spaß und Action in den Sommerferien

Ferienbetreuung mit verändertem Konzept

Wasserspiele machen im Sommer besonders viel Spaß. Die kommunale Jugendarbeit bietet sie im Rahmen der Ferienbetreuung an. Foto: Kommunale Jugendarbeit

Wasserspiele machen im Sommer besonders viel Spaß. Die kommunale Jugendarbeit bietet sie im Rahmen der Ferienbetreuung an. Foto: Kommunale Jugendarbeit

Die kommunale Jugendarbeit hat das Konzept der Sommerferienbetreuung „FidS für Kids – Ferien in deiner Stadt“ so verändert, dass es auch unter den Schutzbestimmungen der Corona-Pandemie funktioniert und möglichst viele Kinder teilnehmen können. Die verlässliche Ferienbetreuung in der bekannten Form bleibt, beschränkt sich dieses Jahr allerdings auf den verlängerten Vormittag. Hinzu kommen offene Freizeitangebote an zwei Standorten: Im Jugendtreff 114 im Stadtteil Reinhardshof können Kinder ab sechs Jahren, im Jugendhaus Soundcafé in der Kernstadt Kinder ab acht Jahren vielfältige Sport-, Spiel- und Kreativaktivitäten erleben.

Im Jugendtreff 114 organisiert die kommunale Jugendarbeit offene Angebote für sechs- bis 13-Jährige erstmals in Kooperation mit Alex Schuck und Annegret Diener vom Familienzentrum Wartberg-Reinhardshof sowie mit Caroline Gnango, Schulsozialarbeiterin der Otfried-Preußler-Schule. Vom 4. bis 21. August können die Kinder dienstags, donnerstags und freitags von 9.30 bis 13.30 Uhr sowie mittwochs von 14 bis 17.30 Uhr an Outdoor-Spielen, Wasserspielen und Kreativangeboten teilnehmen. Die Gruppen werden jeweils kurz vor Angebotsbeginn eingeteilt, eine Voranmeldung bei Larissa Castellino unter der Nummer 0170-5597990 erleichtert die Planung. Die Teilnehmergebühr beträgt einen Euro je Angebot. Treffpunkt ist im Außenbereich hinter dem Jugendtreff 114.

Die verlässliche, das heißt durchgängige Ferienbetreuung für Grundschulkinder bietet das Jugendhaus Soundcafé vom 30. Juli bis 21. August. Um eine Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten, findet die Betreuung unter Pandemiebedingungen nur vormittags – jeweils von 7.30 bis 13.30 Uhr – und nach Möglichkeit draußen statt. Sie ist für Kinder gedacht, deren Eltern keinen Urlaub haben und die deshalb auf eine Betreuung zumindest im zeitlichen Umfang einer Halbtagesschule angewiesen sind. Da die Anmeldung für die verlässliche Ferienbetreuung bereits seit Jahresanfang möglich ist, sind nur noch wenige Plätze verfügbar. Eine zeitnahe Anmeldung unter www.fids4kids.de wird deshalb empfohlen.

Die Ausgabe von Frühstück und Mittagessen entfällt. Dadurch reduzieren sich die Teilnahmegebühren auf 30 Euro je Ferienwoche. Die Eltern sollten ihren Kindern ausreichend Vesper und Getränke mitgeben, außerdem einen Mund–Nasenschutz für Situationen, in denen der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Kinder, die den ganzen Tag bleiben möchten, können um 13.30 Uhr in das Angebot der offenen Jugendarbeit wechseln.

Jeweils im Anschluss an die verlässliche Vormittagsbetreuung bietet das Jugendhaus von 13.30 bis 16 Uhr für Kinder von acht bis zwölf Jahren offene Aktivitäten wie Outdoor-Spiele, Wasserspiele und Kreatives an. Die Angebote sind kostenfrei und können ohne Voranmeldung nach dem Windhundprinzip belegt werden.

Ab 16 Uhr schließt sich bei Bedarf und nach Absprache im Jugendhaus ein offener Treff für Jugendliche von 13 bis 18 Jahren an.

Weitere Informationen zur FidS-Ferienbetreuung und den einzelnen Angeboten stehen auf der Internetseite www.jugendarbeit-wertheim.de.