Archiv der Kategorie: Allgemein

Welche Regeln und Grenzen brauchen Kinder?

Elternkompass-Reihe gibt online Rat am 8. März

Die Reihe „Elternkompass: Kinder begleiten, Kinder fördern“ widmet sich am Montag, 8. März, dem Thema „Regeln und Grenzen – Eine Herausforderung für Eltern und Kinder“. Angesprochen sind Eltern von Kindern im Alter bis zehn Jahren. Referent ist Sozialpädagoge Bernd Stanjek von der Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Caritasverbandes im Tauberkreis. Die Veranstaltung findet um 19.30 Uhr online statt.

Kinder brauchen Liebe. Sie benötigen aber auch altersangemessene Regeln und Grenzen, die ihnen Sicherheit und Halt vermitteln. Der Vortrag zeigt auf, wie ein positiver elterlicher Führungsstil aussehen kann und wie Eltern ihr Kind für sein weiteres Leben stärken können. In der anschließenden Diskussion haben Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Erfahrungen auszutauschen.

Die Elternkompass-Reihe ist eine Initiative der AG Jugendhilfeplanung Wertheim. Sie informiert in Vorträgen, Seminaren und Workshops zu Fragen der Erziehung und des Familienlebens.

Interessierte können sich bis spätestens Freitag, 5. März, bei der Stadtverwaltung unter Telefon 09342/301-302 anmelden. Die Zugangsdaten für die Online-Veranstaltung werden dann nach der Anmeldung an die Teilnehmer verschickt. Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist bei der Stadt Wertheim Angelika Hildebrandt, Telefon 09342/301-302, E-Mail: angelika.hildebrandt@wertheim.de.

So funktioniert der Schulwechsel in Pandemie-Zeiten

Digitale Informationen über weiterführende Schulen

Das erste Schulhalbjahr ist geschafft. Für die Viertklässler stellt sich die Frage, welche weiterführende Schule sie besuchen wollen. Normalerweise stehen viele Informationsveranstaltungen in den Terminkalendern der Eltern. Diese entfallen jedoch in diesem Jahr zum großen Teil wegen Corona. Die Schulen bieten die Informationen zum Schulwechsel also auf anderen Wegen an. Die Stadtverwaltung Wertheim stellt das Info-Material gesammelt auf der städtischen Webseite zur Verfügung.

Ob Informationen auf der Webseite, Videos, Flyer oder persönliche Gespräche mit dem Schulleiter – die weiterführenden Wertheimer Schulen stellen mit kreativen Methoden sicher, dass sich Eltern und Schüler auch zu Pandemiezeiten ausreichend über den Schulwechsel informieren können. Die Übersicht „Informationen zur Schulanmeldung 2021“ ist auf der Internetseite www.wertheim.de/schulen unter „Weiterführende Schulen“ zu finden.

wertheim.de

Neue Elternkompass-Reihe startet im Januar

Eltern bei der Erziehung unterstützen

Die Reihe Elternkompass startet im Januar in eine neue Runde. Unter dem Motto „Kinder begleiten, Kinder fördern“ bietet die Stadtverwaltung Wertheim in Zusammenarbeit mit der AG Jugendhilfeplanung sechs Themenabende für Eltern zu Fragen der Entwicklung und Förderung von Kindern an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Für 2021 haben die Fachleute des Referats Bildung und Familie, der Grundschulen, der Kita-Leitungen und der AG Jugendhilfeplanung Wertheim ein interessantes Programm aufgelegt. Darunter finden sich Dauerbrenner wie das Thema „Regeln und Grenzen – eine Herausforderung für Eltern und Kinder“ oder auch „Selbstständigkeit fördern und fordern“. Aber auch neue Aspekte sind berücksichtigt. So hat zum Beispiel ein Vortrag über Schutzimpfungen im Kleinkindalter durch die inzwischen gesetzlich vorgeschriebene Masernimpfung und durch den Coronaimpfstoff an Aktualität gewonnen.

Elternkompass Plakat 2021Auch das Thema Cybermobbing treibt viele Eltern um, denn laut einer aktuellen Studie ist jeder sechste Schüler davon betroffen. Der Vortrag „(Cyber)mobbing im Schulalter“ soll Eltern mit den Inhalten und Funktionsweisen vom Internet und Sozialen Medien vertraut machen. Bei dieser wie bei allen Veranstaltungen besteht nach dem Vortrag der Experten Gelegenheit für Austausch und Gespräche.

Die Reihe Elternkompass umfasst 2021 folgende Themen, Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr im Rathaus:

  • „Selbständigkeit fördern und fordern“ am 20. Januar
  • „Regeln und Grenzen- Eine Herausforderung für Eltern und Kinder“ am 8. März
  • „(Cyber)mobbing im Schulalter“ am 11. Mai
  • „Bedeutung von Spiel“ am 13. Juli
  • „Wenn mein Kind Angst hat“ am 13. Oktober
  • „Schutzimpfungen im Kleinkindalter“ am 1. Dezember

Je nach Entwicklung der Corona Pandemie können einzelne Veranstaltungen auch als Online-Vortrag angeboten werden. Anmeldungen erbitten die Veranstalter bis spätestens drei Tage vor der jeweiligen Veranstaltung unter Telefon 09342 / 301-302 oder per E-Mail an angelika.hildebrandt@wertheim.de. Die Teilnehmerzahl liegt bei mindestens fünf und höchstens 20 Personen.

Eltern, die mindestens drei Veranstaltungen besuchen, erhalten eine Anerkennung in Form von Gutscheinen und Eintrittskarten z.B. für den Besuch der Stadtbücherei, des Schwimmbads oder einer Theatervorstellung.

Start ins neue Schuljahr unter Pandemiebedingungen

Lüften gegen Corona – die Schulen sind vorbereitet

Willkommen zurück in der Schule: Ab Montag sollen alle Kinder wieder Präsenzunterricht erhalten. Foto: Stadt Wertheim

Willkommen zurück in der Schule: Ab Montag sollen alle Kinder wieder Präsenzunterricht erhalten. Foto: Stadt Wertheim

Am Montag beginnt in den Schulen der „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“. Ab dem neuen Schuljahr sollen alle Kinder wieder Präsenzunterricht erhalten. Das erfordert Rücksichtnahme und Disziplin von allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft – Schüler, Lehrer, Eltern, Verwaltungs- und Betreuungskräfte. Denn der Gesundheitsschutz steht an oberster Stelle. Zum Start des neuen Schuljahres 2020/21 weist die Stadtverwaltung auf einige wichtige Regelungen und Neuerungen hin.

Hygienekonzepte
Nach detaillierten Vorgaben des Kultusministeriums haben alle Wertheimer Schulen Hygienekonzepte erarbeitet. Die Einhaltung der darin festgehaltenen Regeln ist entscheidend für einen gelingenden Schulbetrieb. Gründliche Händehygiene und die Beachtung der Husten- und Niesetikette sollten inzwischen selbstverständlich sein. Hinzu kommt die Wegeführung beim Betreten und Verlassen der Schule sowie innerhalb des Gebäudes, um „Begegnungsverkehr“ zu vermeiden. Die Hygienekonzepte machen genaue Vorgaben zum regelmäßigen Lüften der Schulräume, auch die Reinigungsauflagen wurden nochmals verschärft. Alle Schulen sind mit ausreichend Desinfektionsmittel versorgt.

Maskenpflicht
In Baden-Württemberg besteht im Unterricht keine Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Wer möchte, kann dies jedoch tun. Außerhalb des Klassenzimmers sind aber ab Montag neben den Erwachsenen auch Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse verpflichtet, eine Maske zu tragen. Das gilt auf dem Schulgelände und im Gebäude, etwa auf den Fluren, auf dem Schulhof und auf Toiletten.
Aufgehoben ist ab dem neuen Schuljahr das Abstandsgebot zu und zwischen den Schülerinnen und Schülern. Erwachsene hingegen, zum Beispiel Lehrkräfte, Eltern oder Beschäftigte, müssen weiterhin 1,50 Meter Abstand zueinander halten.

Ausstattung für digitalen Unterricht: 278 Notebooks und Tablets stehen nun zur Ausleihe an Schüler zur Verfügung. Foto: Stadt Wertheim

Ausstattung für digitalen Unterricht: 278 Notebooks und Tablets stehen nun zur Ausleihe an Schüler zur Verfügung. Foto: Stadt Wertheim

Leihgeräte für digitalen Unterricht
Für einen eventuellen Wechsel zwischen häuslichem Lernen und Präsenzunterricht sind die Wertheimer Schulen inzwischen gut ausgestattet. Aus dem „Sofortausstattungsprogramm Digitalpakt Schule“ von Bund und Land hat die Stadt als Schulträger rund 231.000 Euro für die Beschaffung von Tablets und Notebooks erhalten. Die Geräte sollen Schülerinnen und Schülern leihweise zur Verfügung gestellt werden, denen zuhause die technische Ausstattung für die Teilnahme am digitalen Unterricht fehlt. Die Stadtverwaltung hat den Bedarf der Grund- und weiterführenden Schulen im Juli abgefragt und während der Sommerferien insgesamt 278 Geräte beschafft. Eine Woche vor Beginn des neuen Schuljahres konnten die 107 Notebooks und 171 Tablets den Schulen zur Verfügung gestellt werden.

Verstärkerbusse
Der Landkreis, der für den Schülerverkehr zuständig ist, hat zusätzliche Busse in Auftrag gegeben. Damit will er die Kapazitäten erweitern und das Schüleraufkommen auf einzelnen Linien entzerren. Derzeit sind für den Bereich Wertheim in der ersten Schulwoche vier Verstärkerfahrten vorgesehen:
Linie 971 um 7.18 Uhr: Hundheim – Dörlesberg – Sachsenhausen – Vockenrot – Reinhardshof, Süd – Wertheim, Burgblick – Wertheim, Rettungswache – Wertheim, ZOB – Bestenheid, Bildungszentrum
Linie 972 um 13.20 Uhr: Wertheim, Gymnasium – Wertheim, ZOB – Bestenheid, Bildungszentrum – Grünenwört – Mondfeld – Boxtal – Rauenberg – Ebenheid
Linie 974 um 13.05 Uhr: Bestenheid, Bildungszentrum – Bestenheid, Breslauer Straße – Wertheim, ZOB
Linie 976/975 um 7.18 Uhr: Hofgarten – Eichel – Wertheim, Gemeinschaftsschule – Wertheim, Salon-de-Provence-Ring Nord – Wertheim, Salon-de-Provence-Ring Süd – Wertheim, ZOB – Bestenheid, Bildungszentrum

Umgang mit Krankheitssymptomen
Für den richtigen Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen haben das Sozialministerium und das Landesgesundheitsamt Empfehlungen herausgegeben. Wer nur einen Schnupfen hat, heißt es darin, darf trotzdem die Schule besuchen. Eltern, Ärzte und Pädagogen sollen jedoch ganz genau hinschauen, wenn bei Kindern und Jugendlichen im Herbst Erkältungssymptome auftreten. Kinder, die eindeutig krank sind, gehen nicht in die Schule – genau, wie vor der Corona-Pandemie auch. Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen hingegen sei ausdrücklich kein Ausschlussgrund.

wertheim.de

Begabungen entwickeln und Kreativität wecken

Hector Kinderakademie fördert Grundschüler

Die Hector Kinderakademie Wertheim fördert junge Talente unter anderem in Naturwissenschaft, Technik und auch Kunst. Foto: Hector Kinderakademie

Die Hector Kinderakademie Wertheim fördert junge Talente unter anderem in Naturwissenschaft, Technik und auch Kunst. Foto: Hector Kinderakademie

An den Wertheimer Schulen hat in dieser Woche für viele Mädchen und Jungen wieder oder erstmalig der Unterricht begonnen. Besonders begabte Grundschüler haben seit bald zehn Jahren die Möglichkeit, Kurse der Hector Kinderakademie zu besuchen. Zwischen 100 und 120 Kinder nutzen jährlich auf Empfehlung ihrer Schulen die etwa 45 Kursangebote.

Die 2010 gegründete Hector-Kinderakademie Wertheim ist eine von fünf Kinderakademien im Staatlichen Schulamtsbereich Künzelsau. Der Schwerpunkt liegt auf dem Mint-Bereich mit den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Darüber hinaus sollen die Schüler zu selbstständigem und entdeckendem Arbeiten angeregt und in ihrer Sozialkompetenz gefördert werden.

Die Akademie befindet sich an der Otfried-Preußler-Schule im Stadtteil Reinhardshof. Hier bieten vor allem ein voll ausgestatteter Physik-Chemie-Raum und ein Computer-Zimmer zahlreiche Möglichkeiten. Als qualifizierte Dozenten wirken Experten aus Wirtschaft und Kultur sowie weitere Lehrkräfte. Kursgrößen von durchschnittlich sechs bis zehn Kindern erlauben eine individuelle Förderung.

Neben dem Fokus auf Naturwissenschaft, (Lego-)Technik und Medienproduktion werden an der Akademie seit langem auch künstlerische Kurse angeboten. Diese fördern die Kreativität und das Kunstverständnis der Kinder. Darüber hinaus können die Mädchen und Jungen auf spielerische Weise die Grundlagen der französischen Sprache erlernen. Wegen der vielfältigen Verwurzelung des Themas „Glas“ in der Stadt gehört auch dieser Bereich von Beginn an zum Bestandteil des Kursrepertoires.

Weitere Informationen gibt es auf der → Homepage der Kinderakademie.

Das Wahlfach Orchester wird bei Dertingens Grundschülern immer beliebter (Paywall)

Schon fast ein ganzes Blasorchester | Foto: Petra Folger-Schwab – main-echo.de

Im­mer mehr Kin­der in der Grund­schu­le Der­tin­gen be­geis­tern sich für das Mu­si­zie­ren. Das Wahl­fach Or­ches­ter gibt es seit 2013. Die Grup­pen, die früh­er Blä­s­er­klas­se ge­nannt wur­den, wa­ren zu Be­ginn sehr klein.

→ zum Artikel