Wie kindgerechter Umgang mit dem Handy geht

Elternkompass-Reihe gibt Rat am 3. Dezember

Der Umgang mit den neuen Medien ist Thema der Elternkompass-Reihe am 3. Dezember. Grafik: Stadt Wertheim

Der Umgang mit den neuen Medien ist Thema der Elternkompass-Reihe am 3. Dezember. Grafik: Stadt Wertheim

Die Reihe „Elternkompass: Kinder begleiten, Kinder fördern“ widmet sich am Montag, 3. Dezember, dem Thema „WhatsApp & Co – Schau hin, was Dein Kind mit Medien macht“. Angesprochen sind Eltern von Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren. Referent ist Diplom-Sozialpädagoge Patrick Wehner. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Wertheimer Rathaus

Die „neuen“ Medien sind zu einem selbstverständlichen Bestandteil des Lebens geworden. Jedoch bergen Smartphone und Co auch Gefahren, die für Erwachsene und vor allem auch für Kinder nicht immer ersichtlich sind. Eltern sind oft verunsichert, was die Medienerziehung des Nachwuchses angeht. In der Veranstaltung, die Raum für Fragen lassen wird, erläutert der medienpädagogische Referent Patrick Wehner den kindergerechten Umgang mit Smartphones und gibt den Eltern Tipps für den Alltag.

Die Elternkompass-Reihe ist eine Initiative der AG Jugendhilfeplanung Wertheim. Sie informiert in Vorträgen, Seminaren und Workshops zu Fragen der Erziehung und des Familienlebens. Anmeldungen sind möglich bei der Stadtverwaltung bis drei Werktage vor der Veranstaltung unter Telefon 09342/301-310. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei fünf Personen. Der Veranstaltungsraum im Rathaus ist ausgeschildert. Ansprechpartner für weitere Informationen ist bei der Stadt Wertheim Uwe Schlör-Kempf, Telefon 09342/301-310, E-Mail: uwe.schloer-kempf@wertheim.de.

Sparda-Bank unterstützt „aktive Grundschulen“ mit 200.000€

Unsere Schule läuft sich fit!

Mandelberg Grundschule, Wertheim-Dertingen nimmt am Wettbewerb SpardaImpuls 2018 teil! Jetzt gleich unter folgendem Link abstimmen >> https://www.spardaimpuls.de/profile/mandelberg-grundschule-dertingen/

Mandelberg Grundschule, Wertheim-Dertingen nimmt am Wettbewerb SpardaImpuls 2018 teil!
Jetzt gleich unter folgendem Link abstimmen >> https://www.spardaimpuls.de/profile/mandelberg-grundschule-dertingen/

Die Sparda-Bank unterstützt „aktive Grundschulen“ mit 200.000€

Stimmen Sie ab für die Mandelberg-Grundschule Dertingen

  • klicken Sie auf das Bild
  • Handynummer eingeben
  • mit allen 3 Codes für unsere Schule stimmen

Ihre Handy-Nummer wird nach 10 Tagen automatisch wieder gelöscht

… und gerne diesen Beitrag in allen Sozialen Medien teilen. Danke!

→ zu unserem Projekt bei der Sparda-Bank

Eltern bei der Erziehung unterstützen

Elternkompass geht in die siebte Runde

Bürgermeister Wolfgang Stein und Susanne Deivel von der AG Jugendhilfeplanung freuen sich über den Start der siebten Elternkompass-Reihe. Foto: Stadt Wertheim

Die Reihe Elternkompass startet in eine neue Runde. Unter dem Motto „Kinder begleiten, Kinder fördern“ bietet die AG Jugendhilfeplanung zum siebten Mal von Oktober bis Juni acht Themenabende für Eltern zu Fragen der Entwicklung und Förderung von Kindern an. Bürgermeister Wolfgang Stein, Susanne Deivel von der AG Jugendhilfeplanung sowie Uwe Schlör-Kempf, zuständiger Abteilungsleiter in der Stadtverwaltung, haben am Mittwoch das neue Programm im Rathaus vorgestellt.

„Wir wollen die Eltern unterstützen“, betont Bürgermeister Wolfgang Stein. Diese müssten sich immer neuen Herausforderungen stellen zu müssen. Gesellschaftliche Ansprüche, veränderte Familienstrukturen, Erfolgsdruck – das alles drohe in der Kindererziehung zu überfordern. Fachkundige Beratung könne da hilfreich sein kann. Hier setzten die kostenlosen Angebote der Elternkompass-Reihe an, so Stein.

Weiterlesen

Forscherkids Wertheim: Umfangreiches Bildungsangebot im ersten Schulhalbjahr

In Forscherferien und Kinderuni können Kinder aus der Region vieles erforschen und lernen

Foto: Im ersten Schulhalbjahr bietet das ehrenamtliche Bildungsangebot Forscherkids des Stadtjugendring Wertheim e.V. wieder viele Möglichkeiten zum forschen und lernen. Unter anderem wird es zwei Robotikkurse geben.

Foto: Im ersten Schulhalbjahr bietet das ehrenamtliche Bildungsangebot Forscherkids des Stadtjugendring Wertheim e.V. wieder viele Möglichkeiten zum forschen und lernen. Unter anderem wird es zwei Robotikkurse geben.

Wertheim. Von Firmeneinblicken über Medien, Robotik und Programmierung bis zum Blick hinter die Kulissen eines Fernsehstudios reicht die Angebotsvielfalt des ehrenamtlichen Bildungsangebot der Forscherkids Wertheim im ersten Schulhalbjahr 2018/19 in den Forscherferien. Die Kinderuni beschäftigt sich mit Themen aus Geografie und Naturwissenschaft. Die Forscherkids sind eine Sparte des Stadtjugendrings Wertheim e.V. Ein Schwerpunkt des Programms wird auf den Themen Nachhaltigkeit und Zukunft liegen.
Erstmals kooperieren die Forscherkids in diesem Schuljahr mit der SRH Fernhochschule. Hinzu kommen zahlreiche weitere Partner.

Forscherferien Herbst
Die Forscherferien Herbst drehen sich um das Thema „Zukunft“. Am Montag, den 29. Oktober gibt es einen Experimentekurs für Schulanfänger, am Dienstag den 30. August bekommen zweit bis Fünftklässler einen Einblick in die Firma SMT in Bestenheid. Am Mittwoch der Herbstferien gibt es für Zweit- bis Fünftklässler zwei besondere Kurse um Mathematik zu erleben. Zum Abschluss der Herbstferien lernen junge Forscher der dritten bis fünften Klasse am Freitag, den 2. November die Grundlagen der Roboterprogrammierung mit Lego Mindstorms Robotern.

Forscherferien Weihnachten
Weiterlesen

Sicher und rücksichtsvoll mit dem Linienbus unterwegs

Die Verkehrsgesellschaft gibt Tipps für eine sichere Busfahrt. Foto: Stadt Wertheim

Die Verkehrsgesellschaft gibt Tipps für eine sichere Busfahrt. Foto: Stadt Wertheim

Am 10. September 2018 beginnt das neue Schuljahr. Viele Schülerinnen und Schüler werden dann erstmals eigenständig mit Bus und Bahn zur Schule und wieder nach Hause fahren. Die Verkehrsgesellschaft Main-Tauber (VGMT) gibt einige Tipps, wie man sicher und rücksichtsvoll mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist.

1. Rechtzeitig losgehen!

Somit muss man nicht hetzen, kann auf andere Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr achten und verpasst den Bus nicht.

2. Abstand zum Bus halten!

Durch den vorbeifahrenden Autoverkehr und anfahrende Busse können Gefahrensituationen an einer Haltestelle entstehen. Deshalb nie an der Haltestelle spielen oder toben. Mit zwei großen Schritten Abstand zur Bordsteinkante an der Haltestelle warten. So kann der Busfahrer auch an einer Haltebucht, in der die Busfront über den Gehweg ausschwenkt, gefahrlos an die Haltestelle heranfahren und sie auch wieder verlassen, da das Busheck ebenfalls ausschwenkt.

3. Sicher einsteigen!

Weiterlesen