Kinder begleiten, Kinder fördern – Elternkompass: zwei Vorträge im Mai

Im Mai können interessierte Eltern zwei Vorträge zu den Themen "Spielen" und "Impfen" besuchen. Foto: Elternkompass

Im Mai können interessierte Eltern zwei Vorträge zu den Themen „Spielen“ und „Impfen“ besuchen. Foto: Elternkompass

Die Reihe „Elternkompass: Kinder begleiten, Kinder fördern“ bietet im Mai gleich zwei Vorträge im Sitzungssaal des Wertheimer Rathauses an. Sozialpädagogin Silvia Gravius thematisiert, warum spielen für Kinder so wichtig ist. Kinderarzt Martin Englert klärt über Schutzimpfungen im Kleinkindalter auf. Eine Anmeldung zu den Vorträgen ist verpflichtend.

Es ist großartig, die Begeisterung und Freude zu sehen, wenn Kinder spielen. Für die kindliche Entwicklung hat das Spiel eine umfassende Bedeutung. Am Dienstag, 24. Mai, um 18.30 Uhr referiert Sozialpädagogin Sylvia Gravius vom Diakonischen Werk im Main-Tauber-Kreis zum Thema „Spielen und noch viel mehr – was unsere Kinder glücklich macht und stärkt“. Bei dem Vortrag für Eltern von Kindern zwischen drei und zehn Jahren, möchte die Referentin gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ins Gespräch darüber kommen, warum das Spielen für Kinder wichtig ist und wie Eltern Räume und Vertrauen für das kindliche Spiel schaffen können.

Am Mittwoch, 25. Mai, widmet sich um 19.30 Uhr Martin Englert, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, einem zunehmend kontrovers diskutierten Thema: „Schutzimpfungen im Kleinkindalter“. Fundierte und belastbare Informationen aus dem Arbeitsalltag sowie der reiche Erfahrungsschatz eines Kinderarztes sollen den Eltern die Entscheidungsfindung für oder gegen eine Impfung erleichtern. Martin Englert freut sich über angeregte Diskussionen, Fragen sind ausdrücklich erwünscht. Es werden nur die von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen besprochen, spezielle Reiseimpfungen sind nicht Gegenstand des Vortrages, der sich an Eltern von Kindern bis zum Alter von sechs Jahren richtet.

Anmeldungen sind bis drei Werktage vor der Veranstaltung an die Stadtverwaltung, Referat Bildung und Familie, zu richten. Ansprechpartnerin ist Greta Klein, Telefon 09342/301-302, E-Mail: greta.klein@wertheim.de.

Die Elternkompass-Reihe ist eine Initiative der AG Jugendhilfeplanung Wertheim. Sie informiert in Vorträgen, Seminaren und Workshops zu Fragen der Erziehung und des Familienlebens.

Kinder begleiten, Kinder fördern – Elternkompass-Reihe wird fortgesetzt

Schon seit 2012 bietet die Reihe Elternkompass Orientierung und Hilfe in Fragen der Erziehung, Entwicklung oder Freizeitgestaltung von Kindern. Insgesamt neun Termine stehen in diesem Jahr auf dem Programm. Die AG Jugendhilfeplanung hat es in Zusammenarbeit mit den Wertheimer Kindertagesstätten und Schulen zusammengestellt. Es steht wieder unter dem Motto „Kinder begleiten, Kinder fördern“.

Der Elternkompass bietet 2022 erstmals Vorträge und Veranstaltungen an, die auch die Altersgruppe der Schulkinder und Jugendlichen sowie deren Eltern ansprechen sollen. Neu sind auch Angebote, die von Kindern und Jugendlichen aktiv belegt werden können.

Die Themenpalette der Veranstaltungsreihe ist wieder breit gefächert. So wird etwa der virtuelle Lebensraum von Kindern und Jugendlichen unter den Aspekten Medienkonsum und Home-Schooling beleuchtet. Bei „Buch oder Bildschirm?“ geht es um eine altersgerechte Medienerziehung. Und auch das „Tabuthema Tod“ wird nicht ausgespart. Zur Erholung findet unter dem Titel „Bock auf Burg“ aber auch ein Abenteuer-, Entspannungs-, Erlebnistag auf dem Gelände der Wertheimer Burg statt.

Die Reihe Elternkompass umfasst 2022 folgende Themen, Beginn der Vortragsveranstaltungen ist, wenn nicht anders angegeben, jeweils um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses:

  • „Generation Lockdown – Auswirkungen der Pandemie verstehen und daran wachsen“ am 27. Januar. Diese Veranstaltung findet online statt.
  • „Der virtuelle Lebensraum von Kindern und Jugendlichen – Medienkonsum und Home-Schooling“ am 15. Februar
  • „Buch oder Bildschirm? Altersgerechte Medienerziehung“ am 15. März
  • „Tabuthema Tod – wieviel Trauer verträgt mein Kind?“ am 12. April um 19 Uhr
  • „Spielen und noch viel mehr – was unsere Kinder glücklich macht und stärkt“ am 24. Mai
  • „Schutzimpfungen im Kleinkindalter“ am 25. Mai um 19.30 Uhr
  • „Hauen, Beißen, Treten bei Kita-Kindern – normal oder auffällig?“ am 23. Juni um 18 Uhr
  • „Bock auf Burg: Abenteuer-, Entspannungs-, Erlebnistag“ am 2. Juli von 14 Uhr bis 19 Uhr
  • „Kinder brauchen Liebe, Regeln und Grenzen“ am 28. September um 18 Uhr.

Über alle Veranstaltungen und Termine informiert ein Plakat zur Elternkompass-Reihe 2022. Zusätzlich werden zu jeder Einzelveranstaltung digitale Flyer über die Schulen und Kindertagesstätten verteilt.

Je nach Entwicklung der Corona Pandemie können einzelne Veranstaltungen auch als Online-Vortrag angeboten werden. Anmeldungen unter Telefon 09342 / 301-302 oder per E-Mail an greta.klein@wertheim.de.

Ferienbetreuung jetzt online buchen

Spiel, Spaß und Aktivitäten für Schulkinder

Die Ferienbetreuung bietet Schulkindern jede Menge Spiel, Spaß und Aktivitäten. Foto: Kommunale Jugendarbeit

Die Ferienbetreuung bietet Schulkindern jede Menge Spiel, Spaß und Aktivitäten. Foto: Kommunale Jugendarbeit

Die Stadt Wertheim bietet 2022 wieder eine Ferienbetreuung für Schulkinder an. Sie wird von der kommunalen Jugendarbeit organisiert und findet im Jugendhaus Soundcafé in der Luisenstraße statt. Um die Urlaubsplanung zu erleichtern, können Familien die Ferienbetreuung bereits jetzt online buchen.

Wie beliebt „Fids für Kids – Ferien in Deiner Stadt“ ist, zeigen die Zahlen: Im letzten Jahr erstreckte sich die Betreuung auf 29 Tage und wurde 369 Mal von Schulkindern genutzt. Vier ergänzende Ferienangebote für ältere Kinder und Jugendliche wurden im vergangenen Sommer 43 Mal gebucht. An den Ferienaktionen am Jugendtreff 114, die ebenfalls im Sommer in Kooperation mit dem Familienzentrum Wartberg-Reinhardshof durchgeführt wurden, nahmen 120 Schulkinder an zehn Angebotstagen teil.

In diesem Jahr erstreckt sich die Ferienbetreuung auf folgende Zeiträume:
* Ostern: 13. bis 22. April (Anmeldung bis 20. März)
* Pfingsten: 7. bis 17. Juni (Anmeldung bis 8. Mai)
* Sommer: 28. Juli bis 19. August (Anmeldung bis 26. Juni)
* Herbst: 31. Oktober bis 4. November (Anmeldung bis 3. Oktober)

Die Basisbetreuung findet im Jugendhaus Soundcafé statt. Eltern können für ihre Kinder zwei Zeitmodelle (nur wochenweise) buchen:
* Vormittagsbetreuung von 7.30 bis 13.30 Uhr inklusive Frühstück; sie kostet 7,50 Euro pro Vormittag/Kind
* Ganztagsbetreuung von 7.30 bis 16.30 Uhr inklusive Frühstück; sie kostet 10,50 Euro pro Tag/Kind

Familienpassinhaber erhalten eine Ermäßigung zwischen zehn und 50 Prozent auf das gesamte Angebot. Auf vielfachen Wunsch gibt es ein gemeinsames Frühstück, das im Preis bereits inbegriffen ist. Um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, finden regelmäßige Testungen statt.

Die Basisbetreuung macht abwechslungsreiche Angebote. Unter dem Motto „Ferien sind schön“ können sich die Kinder während der Betreuungszeit an den verschiedensten Aktivitäten beteiligen. Angebote und Raumgestaltung sind so gewählt, dass die Kinder zum Ausprobieren und Experimentieren angeregt werden. Jedes Kind kann einzigartige Ideen entwickeln, die durch partnerschaftlich agierende Betreuer wahrgenommen und wertgeschätzt werden. Das Mehrzweckspielfeld im Außengelände und eine Turnhalle in der Nähe bieten Platz zum Toben.

Informationen zum gesamten Angebot, zu den Anmeldeformalitäten und den Kosten gibt es auf der Internetseite der kommunalen Jugendarbeit unter www.jugendarbeit-wertheim.de. Hier steht auch das Online-Formular für die Anmeldung bereit. Eine persönliche Anmeldung ist im Jugendhaus Soundcafé während der Öffnungszeiten (Dienstag bis Freitag von 16 bis 20 Uhr) möglich.

Spende für die Anschaffung eines Raumluftreinigungsgerätes an die Mandelberg Grundschule

Saint-Gobain Performance Plastics L+S GmbH in Wertheim-Bettingen spendete Geldbetrag für die Anschaffung eines Raumluftreinigungsgerätes an die Mandelberg Grundschule – https://www.mainpost.de/regional/main-tauber/geldspende-fuer-die-anschaffung-eines-lueftungsgeraetes-an-der-dertinger-grundschule-art-10584584

Um wieder ein Stück weit Normalität für den Alltag der Schülerinnen und Schüler der Grund-schule in Dertingen zu schaffen, wurde ein Raumluftreiniger angeschafft. Dieser soll, sobald Präsenzunterricht wieder möglich ist, für den sicheren Schutz vor Infektionen sorgen. Saint-Gobain Performanc…

→ zum Artikel

Begabungen entwickeln und Kreativität wecken

Hector Kinderakademie fördert Grundschüler

Die Hector Kinderakademie Wertheim fördert junge Talente unter anderem in Naturwissenschaft, Technik und auch Kunst. Foto: Hector Kinderakademie

Die Hector Kinderakademie Wertheim fördert junge Talente unter anderem in Naturwissenschaft, Technik und auch Kunst. Foto: Hector Kinderakademie

An den Wertheimer Schulen hat in dieser Woche für viele Mädchen und Jungen wieder oder erstmalig der Unterricht begonnen. Besonders begabte Grundschüler haben seit bald zehn Jahren die Möglichkeit, Kurse der Hector Kinderakademie zu besuchen. Zwischen 100 und 120 Kinder nutzen jährlich auf Empfehlung ihrer Schulen die etwa 45 Kursangebote.

Die 2010 gegründete Hector-Kinderakademie Wertheim ist eine von fünf Kinderakademien im Staatlichen Schulamtsbereich Künzelsau. Der Schwerpunkt liegt auf dem Mint-Bereich mit den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Darüber hinaus sollen die Schüler zu selbstständigem und entdeckendem Arbeiten angeregt und in ihrer Sozialkompetenz gefördert werden.

Die Akademie befindet sich an der Otfried-Preußler-Schule im Stadtteil Reinhardshof. Hier bieten vor allem ein voll ausgestatteter Physik-Chemie-Raum und ein Computer-Zimmer zahlreiche Möglichkeiten. Als qualifizierte Dozenten wirken Experten aus Wirtschaft und Kultur sowie weitere Lehrkräfte. Kursgrößen von durchschnittlich sechs bis zehn Kindern erlauben eine individuelle Förderung.

Neben dem Fokus auf Naturwissenschaft, (Lego-)Technik und Medienproduktion werden an der Akademie seit langem auch künstlerische Kurse angeboten. Diese fördern die Kreativität und das Kunstverständnis der Kinder. Darüber hinaus können die Mädchen und Jungen auf spielerische Weise die Grundlagen der französischen Sprache erlernen. Wegen der vielfältigen Verwurzelung des Themas „Glas“ in der Stadt gehört auch dieser Bereich von Beginn an zum Bestandteil des Kursrepertoires.

Weitere Informationen gibt es auf der → Homepage der Kinderakademie.

Das Wahlfach Orchester wird bei Dertingens Grundschülern immer beliebter (Paywall)

Schon fast ein ganzes Blasorchester | Foto: Petra Folger-Schwab – main-echo.de

Im­mer mehr Kin­der in der Grund­schu­le Der­tin­gen be­geis­tern sich für das Mu­si­zie­ren. Das Wahl­fach Or­ches­ter gibt es seit 2013. Die Grup­pen, die früh­er Blä­s­er­klas­se ge­nannt wur­den, wa­ren zu Be­ginn sehr klein.

→ zum Artikel